Arbeitspsychologie


Arbeits- und Organisations-Psychologie

In der Novelle des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) vom 1. Jänner 2013 wurde die verstärkte Prävention vor psychischer Belastung angeführt. Alle österreichischen Unternehmen sind verpflichtet, psychische Belastung am Arbeitsplatz zu evaluieren und falls nötig geeignete Maßnahmen zur Vermeidung festzulegen. ArbeitspsychologInnen können mit dieser Arbeitsplatzevaluierung beauftragt werden. Diese orientieren sich an der Önorm EN ISO 10075 “Ergonomische Grundlagen bezüglich psychischer Arbeitsbelastungen”.

Dr. Emanuel Maxl ist seit 2005 zertifizierter Arbeitspsychologe und in die offizielle Liste der österreichischen ArbeitspsychologInnen eingetragen. Im Mittelpunkt der Arbeits- und Organisationspsychologie steht der Mensch. Sie umfasst wissenschaftliche, psychologische Erkenntnisse. Dabei werden Methoden eingesetzt, die Arbeitsprozesse und deren Organisationen analysieren, bewerten und gestalten. Der Arbeitsplatz mit seinen Arbeitsbedingungen und der verwendeten Technik steht im Fokus.

Aufgabe der organisationspsychologischen Beratung ist es, die Interaktion zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer zu untersuchen und Handlungsempfehlung für Optimierungen zu geben. Dies kann beispielsweise die Unternehmenskommunikation, verschiedene Arten der Gruppenarbeit oder das Verhalten von Vorgesetzten und Mitarbeitern betreffen. Hauptziele der arbeits- und organisationspsychologischen Beratung ist das Schaffen und Erhalten von gesundheits- und persönlichkeitsfördernden Arbeitsbedingungen, Steigerung der emotionalen Ressourcen der Arbeitnehmer und damit der psychischen „Fitness“ von Organisationen.

Angebot – Arbeits- & Organisationspsychologische Beratung:

  • Evaluierung psychischer Belastung am Arbeitsplatz gemäß ASchG
  • Mitarbeiterzufriedenheitsbefragungen
  • Begleitung bei der Umsetzung von Maßnahmen
  • Konfliktlösungsgespräche
  • Entspannungstrainings – Progressive Muskelentspannung
  • Psychologische Beratung
  • Optimierung von Arbeits- und Organisationsprozessen
  • Maßnahmen zur Fehler- und Unfallvermeidung